Wochenausblick: Erholungsrally oder Bullenfalle im DAX?

Marktanalysen /
17 Sep 2018

Die neue Börsenwoche dürfte erneut turbulent werden. Es ist fraglich, ob die Erholungsrally im DAX anhalten kann. September gilt generell als schwacher Börsenmonat, und die Liste der potentiellen Risiken ist lang. Was wird die Märkte bewegen?

Handelsstreit

Der Handelsstreit bleibt ein prominentes Thema am Börsenparkett. Letzte Woche gab es Zeichen, dass USA und China die Verhandlungen wiederaufnehmen möchten. Der Optimismus der Anleger hielt aber nicht lange an. Trump machte klar, dass er keinen Druck fühlt, und die angekündigten Strafzölle im Wert von $200 Milliarden umsetzten möchte. Während die US-Börsen in den vergangenen Wochen relativ robust waren, hätte eine Eskalation des Handelsstreits vor allem für die europäischen und asiatischen Märkte schwere Konsequenzen.

Schwellenländer

Die Sorgen um die Schwellenländer hat etwas nachgelassen. Die Türkei konnte die Märkte in der letzten Woche mit einer massiven Zinserhöhung beruhigen. Für eine Entwarnung ist aber noch zu früh. Die Situation in der Türkei bleibt volatil, Argentinien kämpft mit einer Währungskrise und Südafrika befindet sich in einer Rezession.

USDTRY
USDTRY

Federal Reserve

Ende Monat dürfte die nächste Zinserhöhung in den USA folgen. Das Thema geriet zuletzt in den Hintergrund, da der Fokus der Anleger auf den Handelsstreit und die Schwellenländer gerichtet war. Dies dürfte sich in den kommenden zwei Wochen aber ändern. Der Zinsschritt ist im Preis bereits inbegriffen, und dürfte kaum jemanden überraschen. Dennoch scheint es, als wären die Anleger noch nicht ganz auf die Phase der steigenden Zinsen vorbereitet, vor allem falls die Federal Reserve das Tempo der Zinsschritte erhöht.

Rates
Rates

Konjunkturdaten

Relevante Konjunkturdaten sind in der neuen Börsenwoche eher Mangelwaren. Die wichtigsten Ereignisse werden die jüngsten Inflationszahlen aus der Eurozone und Großbritannien sein. Zudem wird EZB-Präsident Draghi am Dienstag eine Rede halten – allzu viel sollte man aber nicht erwarten.

DAX

Der kurzfristige Ausblick für den DAX bleibt leicht negativ. Die Aktien-Bullen bräuchten einen klaren Durchbruch über die Marke von 12.500 Punkten um wieder die Oberhand zu gewinnen. Aufgrund der langen Liste an Risiken, scheint dies eher unwahrscheinlich. Fällt der Index unter die Marke von 12.000 Zählern, wäre eine Fortsetzung der Korrektur in Richtung 11.800 Punkten wahrscheinlich.

DAX
DAX

Die Inhalte dieses Artikels dienen ausschließlich zu Informationszwecken und berücksichtigen nicht die besonderen Umstände des Empfängers. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Die Inhalte dieses Dokuments sind nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren zu verstehen. Anleger sollten sich unabhängig und professionell beraten lassen und ihre eigenen Schlüsse im Hinblick auf die Eignung der Transaktion einschließlich ihrer wirtschaftlichen Vorteilhaftigkeit und Risiken ziehen. Die in diesem Artikel enthaltenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren lediglich die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle. AxiTrader übernimmt keinerlei Haftung, aus welchem Rechtsgrund auch immer, für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der übermittelten Informationen.

More on this topic

See More News

Eröffnen Sie Ihr Konto. Steigen Sie innerhalb von Minuten in den Handel ein.

Starten Sie Ihre Trader-Karriere bei einem vertrauenswürdigen, regulierten und mehrfach preisgekrönten Broker.

KONTO ERÖFFNEN GRATIS-DEMO TESTEN