Home / Blog / Marktanalysen / Wochenausblick - Bilanzsaison setzt sich fort; NFP-Zahl im Fokus der Anleger

Wochenausblick - Bilanzsaison setzt sich fort; NFP-Zahl im Fokus der Anleger

Marktanalysen /
29 Okt 2018

Zu Beginn der Handelswoche sehen wir den DAX rund 80 Punkte höher bei 11.230 Punkten. Die Aktienmärkte in Fernost konnten sich über Nacht leicht erholen. Grund dafür ist die Hoffnung der Anleger, dass China die heimischen Märkte stützen wird, und einen weiteren Ausverkauf verhindern wird. Auch der DAX profitiert im frühen Handel von dem Optimismus in Asien.

Dennoch bleibt die Stimmung am Börsenparkett angespannt. Die Berichtssaison konnte die Erwartungen der Investoren bisher nicht erfüllen. Dass es in der neuen Börsenwoche zur Wende kommt, scheint unwahrscheinlich. Für die Unternehmen wird das Umfeld schwierig. In den USA sind es die steigenden Zinsen, während in den deutschen Konzernen der Handelsstreit und das abnehmende Wirtschaftswachstum für Unsicherheiten sorgt.

GER30
GER30

Die Anleger erwartet eine Flut an Unternehmenszahlen. VW, Lufthansa und die Deutsche Börse werden ihre neuesten Zahlen präsentieren. In den USA werden Apple und Facebook im Rampenlicht stehen.

Neben der Fortsetzung der Bilanzsaison müssen die Markteilnehmer auch mit einer Reihe von relevanten Konjunkturzahlen und zwei Zentralbanksitzungen rechnen. Vor allem die US-Arbeitsmarktzahlen am Freitag werden im Fokus der Anleger liegen. Die US-Notenbank denkt über ein erhöhtes Tempo der Zinsschritte nach, und ein Anstieg des Lohnwachstum könnte den entsprechenden Rückenwind liefern.

Zudem werden die britische und japanische Notenbank über ihre Zinssätze entscheiden. Bei der Bank of Japan ist mit keinen Überraschungen zu rechnen. Die Sitzung der Bank of England dürfte jedoch interessanter werden, da die Zentralbank aufgrund der steigenden Inflationsrate verstärkt unter Druck steht. Gleichzeitig verhindern die Unsicherheiten rund um den Brexit aber eine schnellere Straffung der Geldpolitik.  

Dienstag

Eurozone - BIP-Zahlen - Der Markt rechnet mit einem Wachstum von 0.4 % (QoQ) und 1.9 (YoY). Dies ist ein leichter Rückgang vom September.

Deutschland - Inflationsrate - Die Teuerungsrate dürfte im Vergleich zum September um 0.1 % zugenommen haben.

Mittwoch

Australien - Inflationsrate - Die Zahlen für das dritte Quartal dürften bei 0.5 % (QoQ) und 1.9 % (YoY) liegen. Die australische Zentralbank steht nicht unter Druck das Tempo der Zinsschritte zu erhöhen, und dies dürfte sich mit den neuesten Zahlen nicht ändern.

Japan - Zinsentscheid - Die japanische Notenbank dürfte den Zinssatz unverändert lassen. Auch was den Ausblick betrifft, dürfte es kaum zu Änderungen kommen.

USA - ADP Employment Change - Die ADP-Zahlen könnten signalisieren, in welche Richtung sich die NFP-Zahl am Freitag bewegen könnte. Der Markt rechnet mit 190k, rund 40k tiefer im Vergleich zum September.

Donnerstag

Großbritannien - Zinsentscheid - Die Bank of England dürfte die Zinsen unverändert lassen. Die Spekulanten warten jedoch gespannt auf den Ausblick und die Rede des BoE-Präsidenten Carney. Der Druck auf die Zentralbank wächst, da die Inflationsrate zunimmt. Die Unsicherheiten rund um den Brexit verhindern jedoch einen schnelleren Anstieg der Zinsen.

Freitag

USA - Arbeitsmarktzahlen - Die Anleger erwarten eine NFP-Zahl von 191k, während die Arbeitslosenquote bei 3.8 % liegen dürfte.

Die Inhalte dieses Artikels dienen ausschließlich zu Informationszwecken und berücksichtigen nicht die besonderen Umstände des Empfängers. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Die Inhalte dieses Dokuments sind nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren zu verstehen. Anleger sollten sich unabhängig und professionell beraten lassen und ihre eigenen Schlüsse im Hinblick auf die Eignung der Transaktion einschließlich ihrer wirtschaftlichen Vorteilhaftigkeit und Risiken ziehen. Die in diesem Artikel enthaltenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren lediglich die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle. AxiTrader übernimmt keinerlei Haftung, aus welchem Rechtsgrund auch immer, für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der übermittelten Informationen.

More on this topic

See More News

Eröffnen Sie Ihr Konto. Steigen Sie innerhalb von Minuten in den Handel ein.

Starten Sie Ihre Trader-Karriere bei einem vertrauenswürdigen, regulierten und mehrfach preisgekrönten Broker.

KONTO ERÖFFNEN GRATIS-DEMO TESTEN