Home / Blog / Marktanalysen / Frankfurt Open - Verschnaufpause an den Aktienmärkten; Dollar bleibt stark

Frankfurt Open - Verschnaufpause an den Aktienmärkten; Dollar bleibt stark

Marktanalysen /
03 Mrz 2017

Anstelle von neuen Rekordhöhen gab es gestern an den Aktienmärkten eine Verschnaufpause. Anleger beschlossen, vor der Rede der US-Notenbankpräsidentin Yellen Kasse zu machen. Der Dow Jones und S&P 500 fielen beide rund 0,50 Prozent. Auch der DAX gab leicht nach, konnte sich jedoch über der Marke von 12,000 Punkten halten.

DAX - Stunden-Chart - 03.03.2017

Auch heute dürften die Anleger sich eher vorsichtig zeigen, da die erhöhten Zinserwartungen in den USA für Gegenwind an den Börsen sorgen. Der Markt sieht die Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung in den USA in diesem Monat bei über 80 Prozent. Die US-Wirtschaft zeigt weiterhin Stärke und die Inflation nimmt zu. Daher kann es sich die Fed nicht leisten, allzu lange zu warten, trotz der Trump-Regierung als Unsicherheitsfaktor für die Wirtschaft.

Zudem kommt noch die EZB-Sitzung nächste Woche dazu. Es werden zwar keine Änderungen erwartet. Die starken europäischen Konjunkturdaten könnten aber die Zentralbank zunehmend optimistisch stimmen. Dies würde den Euro unterstützen, und die Aktienmärkte in Europa unter Druck bringen.

Im Devisenmarkt stand der Yen im Fokus der Händler, nachdem die japanische Inflationsrate die Erwartungen des Marktes überstieg. Dies führe zu einer Nachfrage nach dem Yen, und brachte USD/JPY von 114.40 auf fast 114.00. Der kurzfristige Ausblick bleibt jedoch positiv, und starke Unterstützung kann im Bereich zwischen 113.50 und 113.80 erwartet werden.

Generell bleibt der US-Dollar stark. Die Dollar-Bullen erhoffen sich heute neue Signale von Yellen bezüglich einer Zinserhöhung in zwei Wochen. Yellen zeigte sich in der Vergangenheit aber immer vorsichtig, daher sollte man nicht zu viel von ihrer Rede heute erwarten.

Wirtschaftskalender:

  • 09:45 - Italien - Einkaufsmanagerindex für Dienstleistungen
  • 09:50 - Frankreich - Einkaufsmanagerindex für Dienstleistungen
  • 09:55 - Deutschland - Einkaufsmanagerindex für Dienstleistungen
  • 09:55 - Deutschland - Arbeitslosenquote
  • 10:00 - Euro Zone - Einkaufsmanagerindex für Dienstleistungen
  • 10:30 - Großbritannien - Einkaufsmanagerindex für Dienstleistungen
  • 16:00 – USA – ISM Einkaufsmanagerindex für Dienstleistungen
  • 19:00 – USA – Fed-Präsidentin Janet Yellen spricht

AxiTrader weist darauf hin, dass der vorliegende Inhalt keine fachliche Auskunft oder Empfehlung darstellt und nicht geeignet ist, eine individuelle Beratung durch fachkundige Personen unter Berücksichtigung der konkreten Umstände des Einzelfalles zu ersetzen. AxiTrader übernimmt keinerlei Haftung, aus welchem Rechtsgrund auch immer, für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der übermittelten Informationen.

More on this topic

See More News

Eröffnen Sie Ihr Konto. Steigen Sie innerhalb von Minuten in den Handel ein.

Starten Sie Ihre Trader-Karriere bei einem vertrauenswürdigen, regulierten und mehrfach preisgekrönten Broker.

KONTO ERÖFFNEN GRATIS-DEMO TESTEN