Frankfurt Open: DAX leicht im Minus erwartet - OPEC+ noch ohne Einigung

Marktanalysen /
Milan Cutkovic / 05 Jul 2021

Von den neuen Rekorden an der Wall Street am Freitag nach besser als erwarteten Arbeitsmarktzahlen dürfte sich der Deutsche Aktienindex zum heutigen Handelsstart noch nicht wirklich anstecken lassen. Und der Feiertag in New York könnte dazu führen, dass sich die Schwankungen auch den gesamten Tag über in Grenzen halten. Aktuell sehen wir den DAX rund 30 Punkte schwächer, bei 15.620 Zählern.

Spätestens zur Wochenmitte könnte die Volatilität aber wieder zunehmen. Neben einigen Konjunkturdaten aus den USA und der Eurozone warten die Investoren auch auf das Sitzungsprotokoll der US-Notenbank, um besser einschätzen zu können, wie weit die Federal Reserve noch von einer Zinswende entfernt ist. Jerome Powell überraschte die Märkte vor drei Wochen mit schärferen Tönen in diese Richtung, hat diese Schärfe kurz danach aber schon wieder etwas herausgenommen. Das Sitzungsprotokoll dürfte nun mehr Klarheit darüber bringen, wie einig sich die 18 FOMC-Mitglieder sind, was den rapiden Anstieg der Inflationsraten und den Zinsausblick betrifft.

Am Ölmarkt ist mit größeren Turbulenzen zu rechnen. Die OPEC+ konnte sich in der vergangenen Woche nicht auf einen Deal einigen, da die Vereinigten Arabischen Emirate die Bedingungen nicht akzeptierten. Heute werden die Verhandlungen fortgesetzt. Kommt es nicht zu einer Erhöhung der Ölförderung, dürften die Preise kurzfristig weiter anziehen. Gleichzeitig könnte die Uneinigkeit der OPEC-Staaten aber auch zu einem Preiskampf führen, der die Kurse nach unten drückt. Ein Kompromiss scheint schlussendlich auch deshalb am wahrscheinlichsten, da sich alle Staaten der Konsequenzen eines anderen Ausgangs bewusst sein dürften.

Die Inhalte dieses Artikels dienen ausschließlich zu Informationszwecken und berücksichtigen nicht die besonderen Umstände des Empfängers. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Die Inhalte dieses Dokuments sind nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren zu verstehen. Anleger sollten sich unabhängig und professionell beraten lassen und ihre eigenen Schlüsse im Hinblick auf die Eignung der Transaktion einschließlich ihrer wirtschaftlichen Vorteilhaftigkeit und Risiken ziehen. Die in diesem Artikel enthaltenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren lediglich die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle.

More on this topic

See More News

Eröffnen Sie Ihr Konto. Steigen Sie innerhalb von Minuten in den Handel ein.

Starten Sie Ihre Trader-Karriere bei einem vertrauenswürdigen, regulierten und mehrfach preisgekrönten Broker.

KONTO ERÖFFNEN GRATIS-DEMO TESTEN