Home / Blog / Marktanalysen / Frankfurt Open - DAX leicht höher; neuseeländischer Dollar unter Druck nach RBNZ-Sitzung

Frankfurt Open - DAX leicht höher; neuseeländischer Dollar unter Druck nach RBNZ-Sitzung

Marktanalysen /
09 Feb 2017

Der Deutsche Aktienindex öffnete heute rund 20 Punkte höher bei 11,564 Punkten. Solide Zahlen gab es am Morgen auch von ThyssenKrupp. Der Gewinn stieg im Vergleich zum Vorjahr um 40 Prozent, während sich der Umsatz um sechs Prozent erhöhte. Aus technischer Sicht bleibt der DAX weiterhin neutral, mit leicht negativer Tendenz.

Die Aktienmärkte haben sich ein wenig erholt. Der Schein kann jedoch trügen. Der Anstieg der impliziten Volatilität in EUR/USD und die starke Nachfrage nach Gold zeigen, dass die Anleger noch immer nervös sind. Die politischen Sorgen sind weiterhin das Hauptthema an den Börsen, und die soliden Wirtschaftsdaten bleiben im Hintergrund.

Der Euro hat sich zwar etwas stabilisiert, wird sich aber aufgrund der erhöhten Unsicherheiten kaum bedeutend erholen können. Die nächste wichtige Unterstützung liegt bei 1,0620 USD. Fällt der Kurs darunter, würde dies eine weitere Korrektur bis zu 1,05 USD signalisieren.

Die Aussicht für Gold bleibt positiv, da Anleger hier ihren sicheren Hafen suchen. Das Edelmetall nähert sich einem wichtigen Widerstand bei $1.250. Bei einem Bruch dieser Marke wäre eine Erweiterung des Rally bis zu $1.300 vorstellbar.

Gold - Tages-Chart - 09.02.2017

In Asien kam der neuseeländische Dollar im Fokus der Devisenhändler. Die Zentralbank ließ den Zinssatz zwar unverändert, überraschte den Markt jedoch mit einer pessimistischen Aussicht. Die RBNZ signalisierte, dass der Fokus nun mehr auf die externen Risiken liegen würde. Zudem wurde betont, dass die Stärke der Währung nicht nachhaltig sei. 

Ein klares Signal von der RBNZ also. Der neuseeländische Dollar kam über Nacht stark unter Druck, und gab fast 1 % gegenüber dem US-Dollar nach. Die Aussicht für NZD/USD ist nach dieser RBNZ-Sitzung ganz klar negativ. Der Markt hat sich mit den Erwartungen einer baldigen Zinssatzerhöhung deutlich überschätzt. Kurzfristig ist mit einer Korrektur bis zu 0,70 USD zu rechnen.

NZD/USD - Tages-Chart - 09.02.2017

Wirtschaftskalender: 

  • 13:30 GMT - US Initial Jobless Claims
  • 14:10 GMT - FOMC Member Bullard speaks
  • 18:30 GMT - Bank of England Governor Carney speaks

AxiTrader weist darauf hin, dass der vorliegende Inhalt keine fachliche Auskunft oder Empfehlung darstellt und nicht geeignet ist, eine individuelle Beratung durch fachkundige Personen unter Berücksichtigung der konkreten Umstände des Einzelfalles zu ersetzen. AxiTrader übernimmt keinerlei Haftung, aus welchem Rechtsgrund auch immer, für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der übermittelten Informationen.

More on this topic

See More News

Eröffnen Sie Ihr Konto. Steigen Sie innerhalb von Minuten in den Handel ein.

Starten Sie Ihre Trader-Karriere bei einem vertrauenswürdigen, regulierten und mehrfach preisgekrönten Broker.

KONTO ERÖFFNEN GRATIS-DEMO TESTEN