Home / Blog / Marktanalysen / Frankfurt Open: DAX kommt wieder zurück - Noch fehlt der Glaube an eine nachhaltige Erholung

Frankfurt Open: DAX kommt wieder zurück - Noch fehlt der Glaube an eine nachhaltige Erholung

Marktanalysen /
Milan Cutkovic / 08 Apr 2020

In den USA starben innerhalb der letzten 24 Stunden fast 2000 Menschen an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus. Auch wenn hinter dieser traurigen Nachricht die Aussicht steckt, in diesen Tagen könnte das aktuelle Epizentrum der Epidemie auf seinen Höhepunkt zusteuern, wonach sich die Lage wieder bessern kann – die Zahl ist erschreckend und verschreckt auch die Anleger, die nach Hoffnung machenden Zahlen aus Europa in den vergangenen zwei Handelstagen in den Aktienmarkt eingestiegen sind. Aktuell sehen wir den Deutschen Aktienindex wieder 150 Punkte schwächer bei rund 10.200 Zählern. Dass sich die Mitglieder der Europäischen Union in der Nacht nicht auf ein Corona-Hilfspaket einigen konnten, sorgt ebenfalls für gedrückte Stimmung auf dem Börsenparkett.

So dürften die gestern begonnenen Gewinnmitnahmen nach der kleinen Rally auch heute zunächst anhalten. Der Glaube an eine nachhaltige Erholung ist bei vielen noch nicht vorhanden. Die Investoren bleiben hin- und hergerissen zwischen den positiven Entwicklungen in Europa und der Unsicherheit, ob die Pandemie demnächst wirklich weltweit unter Kontrolle gebracht werden kann und wie lange der gesellschaftliche und wirtschaftliche Stillstand dafür noch anhalten muss und wird.

Auch am Ölmarkt ist weiterhin mit erhöhter Volatilität zu rechnen. Der Ölpreis kam zu Beginn der Handelswoche stark unter Druck, da das Treffen der OPEC+ verschoben wurde. Dieses soll nun morgen stattfinden, gefolgt von einem Treffen der G20-Energieminister. Die Marktteilnehmer zeigen sich aber weiterhin skeptisch, ob sich die Gruppe auf einen Deal zur Drosselung der Ölförderung einigen kann. Sollte das Treffen keine Resultate bringen, droht ein erneuter Kollaps der Ölpreise unter die psychologisch wichtige Marke von 20 US-Dollar. Dies hätte schwerwiegende Folgen für die Ölproduzenten weltweit und dürfte auch zu einer erneuten Verkaufswelle am Aktienmarkt führen.

Die Inhalte dieses Artikels dienen ausschließlich zu Informationszwecken und berücksichtigen nicht die besonderen Umstände des Empfängers. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Die Inhalte dieses Dokuments sind nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren zu verstehen. Anleger sollten sich unabhängig und professionell beraten lassen und ihre eigenen Schlüsse im Hinblick auf die Eignung der Transaktion einschließlich ihrer wirtschaftlichen Vorteilhaftigkeit und Risiken ziehen. Die in diesem Artikel enthaltenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren lediglich die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle. 

More on this topic

See More News

Eröffnen Sie Ihr Konto. Steigen Sie innerhalb von Minuten in den Handel ein.

Starten Sie Ihre Trader-Karriere bei einem vertrauenswürdigen, regulierten und mehrfach preisgekrönten Broker.

KONTO ERÖFFNEN GRATIS-DEMO TESTEN