Frankfurt Open - Aktienmärkte erholen sich, Dollar steigt leicht

Marktanalysen /
25 Jan 2017

Aktienindizes:

  • Asien: Nikkei (+1.31 %), Hang Seng (+0.20 %), CSI 300 (+0.16 %), KOSPI (+0.13 %), ASX 200 (+0.38 %)
  • Nordamerika: Dow Jones (+0.57 %), S&P 500 (+0.66 %), NASDAQ (+0.86 %), TSX (+0.84 %), IPC (+2.19 %)

Rohstoffe:

  • WTI Crude $53.02 (-0.30 %), Brent Crude $55.32 (-0.22 %), Natural Gas $3.27 (-0.18 %), Gold $1203.38 (-0.46 %), Copper $270.35 (-0.18 %)

Die Stimmung an den Aktienmärkten hat sich verbessert, da die Ungewissheit um die Wirtschaftspolitik der Trump-Regierung etwas in den Hintergrund geraten ist, und sich Anleger auf die starken Quartalszahlen der US-Firmen konzentrierten. Der Dow Jones schloss den Handelstag mit einem Gewinn von 0.57 % ab, während der S&P 500 um 0.66 % stieg.

Auch die asiatischen Märkte zeigten sich von der optimistischen Seite. Der Nikkei konnte ein Plus von über 1.30 % verbuchen, und auch an allen anderen Märkten in Asien stand die Ampel auf Grün.

Die Edelmetalle kamen daher unter Druck. Gold fiel von $1210 auf ein Tief von $1202, Silber von $17.11 auf $16.96. Der kurzfristige technische Ausblick für Gold bleibt jedoch noch immer positiv, und es würde einen klaren Bruch unter der Unterstützung bei $1180 benötigen um dies zu ändern.

Der US-Dollar konnte sich in Asien leicht erholen, und stieg gegenüber fast allen anderen Hauptwährungen. Der australische Dollar kam nach schwachen Inflationsdaten unter Druck. Der Verbraucherpreisindex erhöhte sich um 0.5 % q/q, während der Markt eine Steigung von 0.7 % erwartet hatte. Die year-on-year Nummer traf bei 1.5 % ein, ebenfalls unter den Erwartungen des Marktes (0.5 %). Dies ist jedoch im Einklang mit den Prognosen der RBA, und wird daher kurzfristig keinen großen Einfluss auf die Geldpolitik haben.

Der kanadische Dollar profitierte gestern von Trumps Entscheidung zwei umstrittene Pipeline-Projekte wiederaufzunehmen. Eines davon ist die Keystone Pipeline, die von Kanadas Öl-Zentrum Calgary in die Vereinigten Staaten führt. Da Öl eines der wichtigsten Export-Produkte Kanadas ist, ist die Währung empfindlich auf Bewegungen des Ölpreises, sowie auf wichtige Projekte wie die Keystone Pipeline. USD/CAD fiel von 1.33 auf ein Tief von fast 1.31 gestern. Der charttechnische Ausblick bleibt negativ, und ein Test der 1.3020 Unterstützung scheint kurzfristig wahrscheinlich.

Während der kanadische Dollar dank Trump stieg, litt der mexikanische Peso. US-Präsident Trump kündigte an, dass heute neue Details zu seiner Immigrationspolitik folgen werden, und die Mauer an der US-Südgrenze auf jeden Fall gebaut werden wird.

USD/MXN stieg kurz nach seiner Ankündigung von 21.47 auf 21.59, und es ist zu erwarten, dass die Volatilität in den Peso-Währungspaaren hoch bleiben wird. Zwar intervenierte die mexikanische Zentralbank in den letzten Wochen mehrmals im Markt um einen weiteren Wertverlust des Pesos zu verhindern, doch eher mit geringem Erfolg. Falls Trump seine Versprechen wahr macht, würde der Peso erneut unter starkem Druck geraten, und die Zentralbank wird durch Interventionen alleine nicht viel erreichen können.

Wirtschaftskalender:

  • 09:00 GMT - German IFO Business Climate
  • 09:00 GMT – German IFO Business Expectations
  • 15:30 GMT - SNB Chairman Jordan speaks
  • 16:00 GMT - Bank of England Governor Carney speaks
  • 21:45 GMT - New Zealand CPI

AxiTrader weist darauf hin, dass der vorliegende Inhalt keine fachliche Auskunft oder Empfehlung darstellt und nicht geeignet ist, eine individuelle Beratung durch fachkundige Personen unter Berücksichtigung der konkreten Umstände des Einzelfalles zu ersetzen. AxiTrader übernimmt keinerlei Haftung, aus welchem Rechtsgrund auch immer, für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der übermittelten Informationen.

More on this topic

See More News

Eröffnen Sie Ihr Konto. Steigen Sie innerhalb von Minuten in den Handel ein.

Starten Sie Ihre Trader-Karriere bei einem vertrauenswürdigen, regulierten und mehrfach preisgekrönten Broker.

KONTO ERÖFFNEN GRATIS-DEMO TESTEN