Was ist der Kupferhandel und wie kann man mit Kupfer handeln?

Commodities /
Milan Cutkovic

Was ist Kupfer?

Kupfer ist ein vielseitiges und weit verbreitetes Metall mit einer hervorragenden elektrischen und thermischen Leitfähigkeit. Es wird häufig in elektrischen Leitungen, Sanitäranlagen und verschiedenen industriellen Anwendungen eingesetzt. Als Industriemetall spielt Kupfer eine entscheidende Rolle für die Entwicklung der weltweiten Infrastruktur und das Wirtschaftswachstum. Seine Bedeutung und sein breites Einsatzgebiet sorgen dafür, dass die Nachfrage nach Kupfer hoch ist, was dazu beiträgt, dass es zu einem der meistgenutzten und meistgehandelten Rohstoffe der Welt wird.

Woher kommt das Kupfer?

Kupfer wird hauptsächlich durch Bergbau und Gewinnung gewonnen. Die Hauptquellen für Kupfer sind:

  • Kupferminen: Kupfer wird in großen Tagebau- oder Untertageminen abgebaut. Diese Minen befinden sich in verschiedenen Regionen der Welt, darunter Chile, Peru, die Vereinigten Staaten, Australien, Indonesien, Russland und Sambia. Diese Länder verfügen über bedeutende Kupferreserven und tragen zur weltweiten Kupferversorgung bei.
  • Porphyr-Kupfer-Vorkommen: Eine der häufigsten Kupferquellen sind Porphyr-Kupferlagerstätten. Diese Lagerstätten entstehen durch geologische Prozesse, bei denen Magma eindringt. Große Bergbaubetriebe gewinnen Kupfer aus diesen Lagerstätten, die oft erhebliche Mengen an Begleitmineralien enthalten, wie Gold, Molybdän und Silber.
  • Sekundärquellen: Kupfer kann auch aus sekundären Quellen gewonnen werden, z. B. aus recyceltem Kupfer aus Schrott, Elektrokabeln und Elektronikschrott. Das Recycling von Kupfer hilft, Ressourcen zu schonen und die Umweltauswirkungen des Abbaus zu reduzieren.

Warum ist Kupfer wertvoll?

Kupfer ist aus mehreren Gründen wertvoll, unter anderem:

  • Industrielle Nachfrage: Kupfer ist ein unverzichtbares Metall in verschiedenen Industriezweigen wie dem Baugewerbe, der Elektro- und Elektronikindustrie, dem Transportwesen und der Telekommunikation. Seine hervorragende elektrische und thermische Leitfähigkeit, Korrosionsbeständigkeit und Formbarkeit machen es in vielen Fertigungsprozessen unverzichtbar.
  • Infrastrukturentwicklung: Wenn Länder in Infrastrukturprojekte wie den Bau von Straßen, Brücken, Stromnetzen und Telekommunikationsnetzen investieren, steigt die Nachfrage nach Kupfer. Kupfer wird bei diesen Projekten in großem Umfang für Leitungen, Sanitäranlagen, elektrische Systeme und andere wichtige Infrastrukturkomponenten verwendet.
  • Globales Wirtschaftswachstum: Die Kupfernachfrage ist eng mit dem Wirtschaftswachstum verbunden. Mit dem Wachstum der Volkswirtschaften steigt die Nachfrage nach Kupfer aufgrund der zunehmenden industriellen Aktivität, der Urbanisierung und des technischen Fortschritts.
  • Energiewende: Die Umstellung auf erneuerbare Energiequellen wie Solar- und Windenergie erfordert einen erheblichen Kupfereinsatz. Kupfer ist ein wichtiger Bestandteil von Solarzellen, Windturbinen und der dazugehörigen elektrischen Infrastruktur, die für die Übertragung und Verteilung von sauberer Energie benötigt wird.
  • Begrenztes Angebot: Kupfer ist zwar reichlich in der Erdkruste vorhanden, aber die Verfügbarkeit von hochwertigen Kupfervorkommen ist endlich. Die Gewinnung und Produktion von Kupfer kann kostspielig und zeitaufwändig sein. Dieses begrenzte Angebot trägt zu seinem Wert bei.
  • Investition und Spekulation: Kupfer zieht Investoren und Spekulanten an, die zukünftige Preisbewegungen vorhersehen und davon profitieren wollen. Die Rohstoffmärkte bieten Einzelpersonen und Institutionen die Möglichkeit, mit Kupferkontrakten und Derivaten zu handeln, was die Nachfrage antreibt und die Preise beeinflusst.
  • Inflationsabsicherung: Kupfer wird oft als Absicherung gegen die Inflation angesehen. In Zeiten steigender Inflation werden Rohstoffe wie Kupfer als Wertaufbewahrungsmittel wahrgenommen und können dazu beitragen, sich vor dem Verlust der Kaufkraft zu schützen.

 

Was ist der Kupfermarkt?

Der Kupfermarkt bezieht sich auf das globale Netzwerk von Käufern und Verkäufern, die an der Produktion, dem Verbrauch und dem Handel von Kupfer beteiligt sind. Er wird von Faktoren wie der Dynamik von Angebot und Nachfrage, geopolitischen Ereignissen, Wirtschaftsindikatoren und der Stimmung der Anleger beeinflusst.

Welche Faktoren beeinflussen den Preis von Kupfer?

Der Kupferpreis wird von einer Vielzahl von Faktoren beeinflusst, aber einige der wichtigsten sind die folgenden:

  • Versorgungsunterbrechungen: Unterbrechungen der Kupferversorgung können durch verschiedene Faktoren verursacht werden, z. B. durch Streiks, Naturkatastrophen, politische Instabilität oder technische Probleme, die den Bergbaubetrieb beeinträchtigen. Wenn das Angebot an Kupfer reduziert wird, kann dies zu einem Angebotsdefizit führen, das die Preise in die Höhe treibt, da die Nachfrage die verfügbaren Bestände übersteigt.
  • Ölpreise: Der Ölpreis kann den Kupferpreis indirekt beeinflussen. Höhere Ölpreise können die Produktionskosten für Bergbauunternehmen erhöhen, da bei der Kupfergewinnung und -verarbeitung energieintensive Verfahren zum Einsatz kommen. Wenn die Ölpreise steigen, erhöhen sich die Abbau- und Transportkosten, was die Kupferpreise nach oben drücken kann.
  • Metallsubstitution: Die Verfügbarkeit und die Kosten von alternativen Metallen können sich auf die Nachfrage nach Kupfer auswirken. Wenn der Kupferpreis im Vergleich zu anderen Metallen mit gleichwertigen Eigenschaften hoch wird, können sich die Hersteller dafür entscheiden, Kupfer durch alternative Materialien in ihren Produkten zu ersetzen. Diese Substitution kann die Nachfrage nach Kupfer verringern, was zu niedrigeren Preisen führt.
  • US-Dollar: Die Stärke oder Schwäche des US-Dollars kann die Kupferpreise beeinflussen. Kupfer wird weltweit gehandelt, und sein Preis wird oft in US-Dollar angegeben. Wenn der US-Dollar gegenüber anderen Währungen stärker wird, kann er Kupfer für Käufer, die auf andere Währungen zurückgreifen, relativ gesehen teurer machen. Dies kann die Nachfrage verringern und die Kupferpreise unter Druck setzen. Umgekehrt kann ein schwächerer US-Dollar Kupfer für Käufer in anderen Währungen erschwinglicher machen, was die Nachfrage erhöht und die Preise möglicherweise nach oben treibt.
  • Wirtschaftswachstum: Die Kupferpreise sind eng mit dem globalen Wirtschaftswachstum verbunden. Mit dem Wachstum der Volkswirtschaften steigt die Nachfrage nach Kupfer aufgrund von Infrastrukturentwicklung, Bauprojekten, industrieller Produktion und technologischen Fortschritten. Ein starkes Wirtschaftswachstum kann die Kupferpreise in die Höhe treiben, da die Nachfrage das Angebot übersteigt. Umgekehrt können Konjunkturabschwächungen oder Rezessionen die Nachfrage nach Kupfer verringern und zu niedrigeren Preisen führen.

 

Was ist der Kupferhandel?

Beim Kupferhandel geht es um den Kauf und Verkauf von Kupferkontrakten oder Derivaten auf den Finanzmärkten. Händler versuchen, von den Preisschwankungen bei Kupfer zu profitieren, indem sie auf seinen zukünftigen Wert spekulieren. Der Kupferhandel kann über verschiedene Plattformen abgewickelt werden, darunter Terminbörsen, Rohstoffbroker und Online-Handelsplattformen.

 

Wie funktioniert der Kupferhandel?

Um in Kupfer zu investieren, kannst du es entweder als physischen Rohstoff kaufen oder einfach die Echtzeit-Kursbewegungen des Basiswerts handeln. Hier sind die gängigen Möglichkeiten, Kupfer zu handeln:

  • Physikalisches Kupfer: Dabei kaufst du eine physische Menge Kupfer, die du als Vermögenswert lagerst, bis du bereit bist, das Kupfer zu verkaufen.
  • Kupfer-Futures: Wenn du glaubst, dass der Kupferpreis in Zukunft steigen wird, kannst du einen Vertrag abschließen, in dem du einen Preis vereinbarst, den du heute für eine Menge Kupfer bezahlst, die zu einem bestimmten Datum in der Zukunft geliefert wird. Das Ziel ist es, das physische Kupfer für mehr zu verkaufen, als du bezahlt hast.
  • Kupfer-CFDs (Contracts for Difference): Der CFD-Handel ermöglicht es dir, in Echtzeit mit Kursbewegungen zu handeln, ohne dass du physisches Kupfer kaufen musst. Da es sich bei CFDs um gehebelte Produkte handelt, musst du nur einen kleinen Betrag investieren, um ein vollständiges Engagement im zugrunde liegenden Handel zu erhalten. Beachte, dass der Gewinn oder Verlust nach der vollen Größe der Handelsposition berechnet wird, sodass sowohl Gewinne als auch Verluste vergrößert werden.

Um zu zeigen, wie ein Kupferhandel funktioniert, lass uns ein Beispiel betrachten:

Du liest in den Nachrichten von einem großen neuen Infrastrukturprojekt, für das während der Bauphase viel Kupfer benötigt wird. Du glaubst also, dass die Nachfrage nach Kupfer zunehmen wird und der Preis steigen wird.

Du beschließt, eine Long-Position einzugehen, indem du einen Kupfer-Futures-Kontrakt zum aktuellen Marktpreis von 4 USD pro Pfund kaufst (Hinweis: Jeder Kupfer-Futures-Kontrakt entspricht 25.000 Pfund Kupfer).

Der Kupferpreis steigt dann auf 4,20 USD pro Pfund, woraufhin du beschließt, deine Handelsposition zu schließen.

Der Preisunterschied beträgt 0,20 USD pro Pfund, was einen Gewinn von 5.000 USD ergibt:

25.000 Pfund x 0,20 USD = 5.000 USD Gewinn

Wenn deine Vorhersage jedoch falsch war und der Kupferpreis von 4 USD auf 3,90 USD sinkt, machst du einen Verlust:

25.000 Pfund x 0,10 USD = 2.500 USD Verlust

Wie du siehst, birgt der Kupferhandel ein gewisses Risiko, da sich die Preise in beide Richtungen bewegen können. Es ist wichtig, gründlich zu recherchieren, Risikomanagementstrategien anzuwenden und Markttrends zu berücksichtigen, bevor man Handelsentscheidungen trifft. Und du solltest nie mehr handeln, als du dir leisten kannst, zu verlieren.

 

Warum mit Kupfer handeln?

Es gibt mehrere Gründe, warum sich Händler für den Handel mit Kupfer entscheiden. Dazu gehören:

  • Volatilität: Die Kupferpreise können erheblichen Schwankungen unterliegen, was Händlern die Möglichkeit gibt, auf Preisbewegungen zu spekulieren.
  • Diversifizierung: Kupfer kann als Diversifizierungsinstrument in einem Anlageportfolio dienen, da es oft eine geringe Korrelation mit anderen Vermögenswerten wie Aktien oder Anleihen aufweist.
  • Globale Nachfrage: Kupfer ist aufgrund seiner industriellen Verwendung sehr gefragt, vor allem in Schwellenländern mit zunehmender Infrastrukturentwicklung, und ist daher ein beliebtes Handelsgut.
  • Wirtschaftsindikatoren: Der Kupferpreis wird manchmal als vorlaufender Wirtschaftsindikator betrachtet, da er Veränderungen in der globalen Wirtschaftstätigkeit widerspiegeln kann.

 

Wie kann man mit Kupfer handeln?

Um mit dem Kupferhandel zu beginnen, befolge die folgenden allgemeinen Richtlinien:

  1. Lerne und bereite dich vor: Nimm dir Zeit, um mehr über Kupfer, Markttrends und Handelsstrategien zu erfahren. Lesen, Webinare besuchen und Online-Kurse belegen sind einfache und kostengünstige Möglichkeiten, dein Wissen über Kupfer und den Handel zu erweitern.
  2. Wähle einen Broker: Wähle einen seriösen und regulierten Broker, der über seine Handelsplattform Kupferhandelsinstrumente wie Kupfer-Futures-Kontrakte oder Kupfer-CFDs anbietet.
  3. Eröffne ein Handelskonto: Schließe die Registrierung ab, verifiziere dein Konto und zahle Geld auf das Handelskonto ein, damit du über Geld zum Handeln verfügst.
  4. Entwickle einen Handelsplan: Lege deine Handelsziele, deine Risikotoleranz und deine Strategien fest. Berücksichtige Faktoren die wie technische Analyse, die Fundamentalanalyse, und das Risikomanagement.
  5. Übe mit einem Demokonto: Die meisten Handelsplattformen bieten Demokonten an, mit denen du den Handel mit virtuellem Geld üben kannst. Nutze diese Funktion, um Erfahrungen auf dem Kupfermarkt zu sammeln und deine Handelsstrategien zu testen, ohne echtes Geld zu riskieren.
  6. Beginne mit dem Handel: Sobald du dir deiner Fähigkeiten sicher bist, kannst du mit echtem Geld mit dem Kupferhandel beginnen. Beobachte die Markttrends genau, setze Einstiegs- und Ausstiegspunkte, verwende Stop-Loss- und Take-Profit-Niveaus und bewerte deine einzelnen Handel regelmäßig.

 

Vorteile des Kupferhandels

Der Handel mit Kupfer bietet mehrere Vorteile, darunter:

  • Liquidität: Der Kupfermarkt ist hochgradig liquide, sodass Händler problemlos Positionen eingehen und schließen können.
  • Globale Nachfrage: Kupfer wird in vielen Bereichen der Industrie eingesetzt und ist weltweit sehr gefragt, was es zu einem attraktiven Handelsgut macht.
  • Volatilität: Die Kupferpreise können erheblichen Schwankungen unterliegen, was Händlern die Möglichkeit bietet, von Preisschwankungen zu profitieren. Die Volatilität kann aber auch zu erheblichen Verlusten führen.
  • Diversifizierung: Kupfer kann als Diversifizierungsinstrument in einem Anlageportfolio dienen, da es oft eine geringe Korrelation mit anderen Vermögenswerten wie Aktien oder Anleihen aufweist.
  • Hebelwirkung: Kupfer kann mit Hebelwirkung gehandelt werden, so dass Händler größere Positionen mit geringerem Kapitaleinsatz kontrollieren können.
  • Flexibilität: Beim Kupferhandel können Händler sowohl Long- als auch Short-Positionen eingehen und sowohl von steigenden als auch von fallenden Preisen profitieren oder verlieren.
  • Wirtschaftsindikator: Der Kupferpreis wird manchmal als vorlaufender Wirtschaftsindikator betrachtet, da er Veränderungen in der globalen Wirtschaftstätigkeit widerspiegeln kann.
  • Industrielles Wachstum: Wenn die Wirtschaft wächst und die Industriesektoren expandieren, steigt in der Regel auch die Nachfrage nach Kupfer. Für diejenigen, die diese Trends antizipieren und darauf reagieren können, ergeben sich daraus Handelschancen.

 

Nachteile des Kupferhandels

Der Kupferhandel hat zwar seine Vorteile, aber es gibt auch einige Nachteile zu beachten:

  • Preisvolatilität: Die Kupferpreise können aufgrund von Faktoren wie geopolitischen Ereignissen, Wirtschaftsdaten und der Dynamik von Angebot und Nachfrage sehr volatil sein. Dies kann zu erheblichen Preisschwankungen führen, die zu Verlusten führen können.
  • Handelskosten: Beim Handel mit Kupfer entstehen Händlern unter Umständen Kosten wie Provisionen, Spreads und Übernachtfinanzierungsgebühren, die die Gesamtrentabilität beeinträchtigen können.
  • Wissen und Erfahrung: Erfolgreicher Kupferhandel erfordert ein gutes Verständnis des Marktes, technische Analyse und Risikomanagement. Fehlendes Wissen und mangelnde Erfahrung können das Risiko von Verlusten erhöhen.
  • Begrenzte Handelszeiten: Kupfer-Futures oder -Kontrakte haben bestimmte Handelszeiten, was die Möglichkeiten für Händler einschränken kann, auf Marktereignisse zu reagieren, die außerhalb dieser Zeiten auftreten.
  • Unterbrechungen der Lieferkette: Störungen im Kupferbergbau, in der Produktion oder im Transport können sich auf die Verfügbarkeit und den Preis von Kupfer auswirken, was zu unerwünschter Unsicherheit bei Kupferhändlern führt.

 

Was sind die beliebtesten Handelsstrategien für Kupfer?

Es gibt viele verschiedene Ansätze für den Handel mit Kupfer, aber hier sind einige der am häufigsten verwendeten Handelsstrategien für Kupfer:

  • Trendverfolgung: Bei dieser Strategie geht es darum, die Trends bei den Kupferpreisen zu erkennen und zu verfolgen. Händler suchen nach anhaltenden Aufwärts- oder Abwärtsbewegungen und gehen Positionen in Richtung des Trends ein. Sie können technische Indikatoren wie gleitende Durchschnitte oder Trendlinien verwenden, um ihre Ein- und Ausstiegszeitpunkte zu bestätigen und zu timen.
  • Breakout-Trading: Händler, die diese Strategie anwenden, konzentrieren sich auf Kursausbrüche aus wichtigen Unterstützungs- oder Widerstandsniveaus. Wenn die Kupferpreise über einen Widerstandswert ausbrechen, was auf eine Aufwärtsdynamik hindeutet, können Händler Long-Positionen eingehen. Umgekehrt können Händler Short-Positionen eingehen, wenn die Kurse unter ein Unterstützungsniveau fallen, was auf eine Abwärtsdynamik hindeutet.
  • Range-Trading: Bei dieser Strategie geht es darum, Preisbereiche oder Konsolidierungsmuster in Kupferpreis-Charts zu erkennen. Händler versuchen, in der Nähe des Unterstützungsniveaus zu kaufen und in der Nähe des Widerstandsniveaus innerhalb der Spanne zu verkaufen. Sie können Oszillatoren oder andere Indikatoren verwenden, um zu versuchen, überkaufte oder überverkaufte Bedingungen innerhalb der Spanne zu erkennen.
  • Nachrichtenhandel: Händler, die diese Strategie verfolgen, achten genau auf Nachrichten und Wirtschaftsmeldungen, die den Kupferpreis beeinflussen können. Sie zielen in der Regel darauf ab, von kurzfristigen Kursbewegungen zu profitieren, die sich aus bedeutenden Nachrichtenereignissen oder Wirtschaftsdaten ergeben. Diese Strategie erfordert schnelle Reaktionszeiten und ein gutes Verständnis der Marktreaktionen auf Nachrichtenereignisse.
  • Saisonaler Handel: Saisonale Muster können die Kupferpreise beeinflussen. Händler, die diese Strategie anwenden, analysieren historische Preisdaten, um wiederkehrende Muster oder Trends in bestimmten Zeiten des Jahres zu erkennen. Zum Beispiel kann eine erhöhte Nachfrage nach Kupfer während der Bausaison zu höheren Preisen führen. Händler können sich auf der Grundlage dieser saisonalen Trends entsprechend positionieren.

 

 

Diese Information soll nicht als Empfehlung interpretiert werden; oder als Angebot zu kaufen oder zu verkaufen; oder als Aufforderung eines Angebotes eine Sicherheit, ein Finanzprodukt oder Instrument zu kaufen oder zu verkaufen; oder an einer bestimmte Trading-Strategie teilzunehmen. Sie wurde erstellt, ohne deine Ziele, deine finanzielle Situation oder deine Bedürfnisse zu berücksichtigen. Jegliche Hinweise auf bisherige Leistungen und Prognosen sind keine zuverlässigen Indikatoren für Zukunftsergebnisse. Axi gibt keine Zusicherung und übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit des Inhalts dieser Veröffentlichung. Leser sollten sich ihren eigenen Rat einholen.

FAQ


Was ist die Maßeinheit für Kupfer?

Die Maßeinheit für Kupfer wird normalerweise in Pfund (lbs) oder metrischen Tonnen (t) angegeben. An vielen Finanzmärkten, z. B. an Terminbörsen, wird Kupfer in Pfund gehandelt und notiert. In der Industrie oder bei Diskussionen über die weltweite Produktion und den Verbrauch wird Kupfer jedoch oft in metrischen Tonnen gemessen. 


Ist der Handel mit Kupfer profitabel?

Wie bei allen anderen Anlageklassen kann auch der Handel mit Kupfer profitabel sein, wenn man das richtige Risiko- und Handelsmanagement betreibt. Da sich der Kupferpreis aufgrund von Faktoren wie Angebot und Nachfrage oder den wirtschaftlichen Aussichten schnell ändern kann, kann der Kupfermarkt volatil sein. Doch gerade diese Preisschwankungen können Händlern die Möglichkeit bieten, von den Marktbewegungen zu profitieren. Es ist auch wichtig zu bedenken, dass Preisschwankungen die Verluste noch vergrößern können.  


Wie viel Geld brauchst du, um mit dem Kupferhandel zu beginnen?

Wie viel Geld du brauchst, um mit dem Kupferhandel zu beginnen, hängt von deinen Zielen ab, von den Strategien, die du anwenden willst, und davon, ob du mit Hebelwirkung handeln willst.

Um mehr Flexibilität und einen kostengünstigen Handel zu gewährleisten, hat Axi eine niedrige Mindesteinlage, niedrige Gebühren und keine Provisionen für Standardkonten. Wenn du dich für den Handel mit Kupfer als CFD entscheidest, kannst du einen Hebel einsetzen und schon mit einer Ersteinzahlung von 50 USD mit dem Kupferhandel beginnen.

Wenn du die Option des gehebelten Handels wählst, kannst du mit einem kleinen Kapitalbetrag größere Handelspositionen eröffnen. Bitte beachte, dass die Hebelwirkung zwar das Potenzial für größere Gewinne eröffnet, aber auch das Verlustrisiko erhöhen kann. Wenn dein Guthaben unter die erforderliche Marge fällt, werden deine Positionen automatisch mit einem Verlust geschlossen.


Ist der Kupferhandel riskant?

Wie jede Form des Handels birgt auch der Kupferhandel einige Risiken in sich. Das Hauptrisiko ist mit dem Handel mit Hebelwirkung verbunden. Kupferhändler sollten robuste Risikomanagementstrategien anwenden, wenn sie eine Hebelwirkung in Betracht ziehen.

Die zweite wichtige Sorge betrifft das Kupfer selbst. Die Preise für Rohstoffe, wie z. B. Kupfer, können schwanken, weil breitere Angebots- und Nachfragefaktoren einen erheblichen Einfluss auf die Preisbildung haben. Zum Beispiel kann ein unerwarteter Produktionsstopp oder eine Änderung der Umweltpolitik im Zusammenhang mit dem Kupferabbau dazu führen, dass sich der Kupferpreis plötzlich ändert.


Wie sind die Handelszeiten für Kupfer?

Die Handelszeiten für Axi-Kunden auf dem Kupfer-Spot-CFD-Markt beginnen am Montag um 01:01 Uhr (Serverzeit) und enden am Freitag um 23:58 Uhr (Serverzeit). Dazu gehören auch Gold-, Silber- und Platinprodukte. Es gibt eine Marktpause, die jeden Morgen zwischen 23:59 und 01:01 Uhr (Serverzeit) stattfindet.

Die Börse für Kupfer-Futures-CFDs öffnet am Sonntag um 18:01 Uhr und schließt am Freitag um 16:59 Uhr (New Yorker Zeitzone). Von 16:59–18:01 Uhr gibt es jeweils eine Handelspause.


Kann ich Kupfer über MT4 handeln?

Ja, du kannst Kupfer über MT4 mit Axi handeln, indem du Kupfer-CFDs handelst. Das bedeutet, dass du das physische Metall nicht besitzt, sondern nur auf seine Preisentwicklung spekulierst.

Das Symbol für Kupfer-Futures-CFDs im MT4 lautet COPPER.fs.


Welche Kupfer-CFDs kann ich handeln?

Axi bietet COPPER.fs-CFDs an.



Milan Cutkovic

Milan Cutkovic

Milan Cutkovic hat über acht Jahre Erfahrung im Handel mit und in der Marktanalyse von Devisen, Indizes, Rohstoffen und Aktien. Er war einer der ersten Trader, die in das Programm Axi Select aufgenommen wurden, das hochtalentierte Trader identifiziert und sie bei ihrer professionellen Entwicklung unterstützt.

Milan ist nicht nur Trader, sondern schreibt auch täglich Analysen für die Community von Axi und nutzt sein umfangreiches Wissen über die Finanzmärkte, um einzigartige Einblicke und Kommentare zu liefern. Seine Leidenschaft ist es, anderen dabei zu helfen, erfolgreichere Trader zu werden. Er gibt sein Wissen weiter, indem er zu umfassenden E-Books rund um das Thema Trading beiträgt und regelmäßig lehrreiche Artikel im Blog von Axi veröffentlicht. Seine Arbeit wird häufig in führenden internationalen Zeitungen und Medienportalen zitiert.

Milan wird häufig in vielen Finanzpublikationen zitiert und erwähnt, darunter Yahoo Finance, Business Insider, Barrons, CNN, Reuters, New York Post und MarketWatch.

Finde ihn auf: LinkedIn


More on this topic

Mehr lesen

Bereit Ihren Vorteil im Handeln zu nutzen?

Beginnen Sie den Handel mit einem globalen, preisgekrönten Broker.

Demo Live-Konto